Aktuelles
Über mich
Wahlkreis
Meine Unterstützer
Bundestag
Europarat
Reden
Bundeswehr
Sport
Meine Termine
Reiseberichte
Presse
CDU
Kontakt
English
Impressum

 

 

 

 

 

 

 

 

      

 

 

Meine Arbeit in Berlin

 

Karin Strenz auf Facebook

 Meine Arbeit im Wahlkreis Meine Woche im Parlament

 


 

 

 

19. Juli 2017 ►Riesengaudi in Plau am See

Frank Sieland, Präsident des Plauer Badewannenvereins, hat erneut viele hunderte Besucher aus nah und fern zur 28. Badewannenralley in Plau am See eingeladen. Ein riesen Erfolg. Zuschauer, soweit das Auge reichte.
 
   

Mit Bürgermeister Reiher und Vereins-

präsident Frank Sieland

 

Ein gut besuchte Rennstrecke

 

In diesem Jahr starteten 15 kreative „Badewannen“. Viele „alte Hasen“ waren dabei, aber auch neue Gesichter waren mit an Bord. Natürlich fiel mir ein Exemplar sofort ins Auge: der schwimmende Reichstag von Udo Pries aus Plau. Und damit noch nicht genug. Aus dem Reichstag schleuderte die Besatzung – frei nach dem Motto: nur fliegen ist schöner - Erdogan, Trump und Co. ins kühle Nass – ich habe mich übrigens nicht fliegen sehen, ein gutes Omen. Da bin ich den Plauern überaus dankbar ;)
 
   

Der schwimmende Reichstag - wunderschön gestaltet

 

Der Spaßfaktor war garantiert

 

 

18. Juli 2017 ►Nordlichter aus Wismar in der Bundeshauptstadt

In der wunderschönen Hansestadt Wismar habe ich mein Wahlkreisbüro – hier treffe ich oft viele Menschen, die mir Fragen stellen oder einfach Anregungen und neue Ideen mit auf den Weg geben. Gestern lief der „Heimatbesuch“ dann anders ab. Eine kleine Gruppe von Wismarer Einzelhandels-Auszubildenden im letzten Lehrjahr hat, auf meine Einladung hin, den Deutschen Bundestag besucht. Gerne wäre ich auch selber mit dabei gewesen, doch ich hatte mehrere Termine im Norden Mecklenburgs. Mein Berliner Team hat die zehn politisch Interessierten im Reichstagsgebäude empfangen und viele Fragen über meine Arbeit als Abgeordnete des Deutschen Bundestages beantwortet. Vielen Dank auch an die Ausbildungsleiterin Frau Studnitz für die hervorragende Organisation dieser gelungenen Fahrt nach Berlin. Ich wünsche Euch von ganzem Herzen einen erfolgreichen Abschluss der Ausbildung und dann einen perfekten Start ins Berufsleben! 

Auf der legendären Terrasse des Reichstagsgebäudes


 

 

16. Juli 2017 ►Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel zu Gast im Ostseebad Kühlungsborn

 
"Die Kanzlerin kommt", so lautet der Slogan der diesjährigen Sommertour unserer Bundeskanzlerin und Vorsitzenden der CDU Deurschlands, Dr. Angela Merkel. Los geht die bundesweite Tour im Norden - die Heimat von Kanzlerin Merkel und mir. Und sie kam. Und zwar in den wunderschönsten Wahlkreis Deutschlands - genauer gesagt ins altehrwürdige Ostseebad Kühlungsborn. Ich freue mich, dass unsere Kanzlerin Angela Merkel mich im Bundestagswahlkampf unterstützt. Rund 2000 Zuschauer sind in den tollen Konzertgarten West gekommen. Eine super Stimmung!
 
   

Eröffnung durch unseren CDU Landes- und

Franktionsvorsitzenden, Vincent Kokert

 

2000 Zuschauer haben den Weg in den Konzertgarten gefunden

 

Bundeskanzlerin Angela Merkel hat klar betont, was die Christlich Demokratische Union im neuen Regierungsprogramm umsetzen will. Wir werden keine Steuern erhöhen und niemanden stärker belasten als bisher. Alles andere führt logischer Weise dazu, dass die, die unsere Arbeitsplätze in unserem Land schaffen, keinen Anreiz mehr dazu hätten. Stagnation können wir nicht gebrauchen - und das haben wir in den vergangenen Jahren zweifelsfrei bewiesen. Außerdem wollen wir die Arbeitslosigkeit noch weiter verringern. Unter der Kanzlerschaft von Bundeskanzlerin Angela Merkel haben wir diese halbiert. Nun streben wir die Vollbeschäftigung an. Dagegen werden die Bezieher kleinerer und mittlerer Einkommen entlastet werden. Die CDU fühlt sich der Sicherheit der Menschen in Deutschland verpflichtet. Wir wollen, dass sie frei und sicher leben können. Sicherheit ist eine Voraussetzung für Freiheit, für ein friedliches Zusammenleben und das Vertrauen in unseren Staat. Deutschland gehört zu den sichersten Ländern der Welt und wird es mit der CDU auch bleiben. Wer unsere Grundwerte wie Freiheit, Demokratie und die Achtung der Menschenwürde bekämpft, dem treten wir mit aller Härte und Entschiedenheit entgegen. Für die CDU ist klar: Wir stellen uns gegen Terror und Extremismus.
 
   

Bundeskanzlerin Merkel stellt unser Regierungsprogramm vor

 

Eine großartige Rede von unserer Bundeskanzlerin

 

Mit dabei waren auch weitere Politiker der Region, die sich ebenso stark für unsere Heimat engagieren: Unser Landesvorsitzender und Fraktionsvorsitzender Vincent Kokert (CDU), Landesjustizministerin Katy Hoffmeister (CDU), Kühlungsborns Bürgermeister Rainer Karl (parteilos), sowie der Landtagsabgeordnete und Kreisvorsitzende Torsten Renz (CDU). Außerdem hatten wir einen weiteren Freund mit an Bord, der unser schönes und einzigartiges Mecklenburg, so wie ich, liebt und schätzt. Stephan Krauleidis, Bürgermeisterkandidat der CDU für die Stadt Kühlungsborn. Ich freue mich, dass wir beide gemeinsam in den Wahlkampf ziehen.
 

Klicken Sie auf dieses Bild, um meine Rede als Video zu sehen

 

Nach 16 Jahren hört Bürgermeister Karl leider auf. Ich bin unendlich dankbar, dass sich die Kühlungsborner viele Jahre für Rainer Karl entschieden haben. Er hat in dieser Zeit sehr viel bewegt, eine Menge gestaltet und gemeinsam mit seiner Stadtvertretung dafür gesorgt, dass sich Kühlungsborn zu einer wertvollen Perle entwickeln konnte. Das war eine hervorragende Zusammenarbeit, vielen Dank Rainer. Es war ein wunderschöner Abend.
 

 

14. Juli 2017 ►Feierliche Eröffnung der neuen Kreisverwaltung in Wismar

 
Der Gang zur Verwaltung ist nicht immer vergnügungssteuerpflichtig. Dunkle Korridore, fehlende Sitzmöglichkeiten im Wartebereich – und wenn überhaupt, dann sind sie auch noch unbequem. Bürgernah und freundlich sieht oftmals anders aus. Unsere Kommunen und Kreise haben erkannt, dass hier dringender Nachholbedarf besteht. 

 

   

Im Gespräch mit Karin Lechner,

Sprecherin des Seniorenbeirates

 

Mit Staatssekretär Thomas Lenz und

Vizelandrat Mathias Diederich (r.)

 

Der Kreistag Nordwestmecklenburg hat die Anregungen der Bürger ernst genommen und im Jahre 2011 mit der einhergehenden Kreisgebietsreform wegweisend entschieden: Der Neubau eines Kreisverwaltungsgebäudes in der Rostocker Straße in der Hansestadt Wismar. Sowohl für die Bürgerinnen und Bürger als auch für die Mitarbeiter der Verwaltung war die Situation in den vergangenen Jahren eine extreme Herausforderung. An vier verschiedenen Stellen waren die Mitarbeiter und Fachbereiche quer durch die Stadt verteilt. Doch diese Sorgen haben sich mit dem modernen, hellen und attraktiven Gebäude nahezu in Luft ausgelöst.

 

   

Großer Andrang im Festzelt

 

Mit den besten Wünschen vom Seniorenbeirat

 

Ich erinnere mich noch an die Grundsteinlegung vor zwei Jahren mit unserem Landesinnenminister Lorenz Caffier. Das Land hat dieses gelungene Projekt mit zwei Millionen Euro unterstützt. Am Freitagmittag hat Landrätin Kerstin Weis gemeinsam mit den Mitarbeitern, Kreistagsmitgliedern und Vertretern aus Bund und Land das neue Gebäude feierlich eröffnet. Gratulation auch an das Architekturbüro von Herrn Löhle und Frau Neubauer, die sich im Wettbewerb durchgesetzt haben und am Ende ein glanzvolles „Meisterwerk“ vollendet haben. Eine großartige Leistung, herzlichen Dank!

 

   

Gemütliche Korridore

 

Ein freundliches und helles Ambiente

 

 

Das moderne Gebäude erstrahlt in vollem Glanz 

 

 

13. Juli 2017 ► Wahlkampfauftakt mit der Bundeskanzlerin 

 
Wahlkampfauftakt im schönsten Wahlkreis Deutschlands, den ich stets direkt gewonnen habe. Ich freue mich, dass mich unsere Bundeskanzlerin morgen Abend in Kühlungsborn unterstützt. 

 

 

12. Juli 2017  ► Mit dem Bundespräsidenten in Astana 

 
In diesen Tagen findet die Weltausstellung EXPO in Kasachstan statt. Gemeinsam mit unserem Bundespräsidenten Frank-Walter Steinmeier bin ich in der kasachischen Hauptstadt Astana.
 

 

Als Vorsitzende der Deutsch-Kasachischen Gesellschaft in Deutschland unterstütze ich seit vielen Jahren ein außergewöhnliches Projekt. Dr. Albert Rau, Vize-Industrieminister und ein großer Freund Deutschlands, hat den Bau einer evangelisch-lutherischen Kirche in Astana federführend vorangebracht. Es ist die erste Kirche dieser Art seit 200 Jahren in Kasachstan - und das im Jubiläumsjahr "500 Jahre Reformation". Vor einigen Jahren habe auch ich einen Ziegelstein dieser Kirche gemauert - und es ist ein großartiges Gefühl, die nahezu fertiggestellte Kirche heute bewundern zu können. Gemeinsam mit Bundespräsident Steinmeier habe ich heute Kasachstan-Deutsche in dieser neuen und einzigartigen Kirche begrüßt. Es war ein sehr bewegender und zutiefst ergreifender Moment.

 

In den nächsten Tagen werde ich natürlich ausführlich über die Begegnungen berichten, denn uns verbindet so viel. 

 

Ältere Nachrichten